Weiter zum Inhalt
28Feb

PM: Land investiert über eine Million im Alb-Donau-Kreis und in Ulm

Die neue Landesregierung folge ihrer Linie, im Straßenbau vorrangig zu sanieren statt neue Projekte anzufangen, so der Grüne Abgeordnete Filius in einer PM. Diese Haltung finde er richtig, gelte es doch, den nachfolgenden Generationen keinen Schuldenberg zu hinterlassen.

Er habe sich dafür eingesetzt, dass das Land mit den Sanierungsmaßnahmen zügig beginne und etliche Straßen im Alb-Donau-Kreis in Angriff nehme, die es dringend nötig haben. Nun liege die Zusage für vier Projekte vor: die Sanierung der Ortsdurchfahrten Ehingen-Granheim und Laichingen, sowie für die Sanierung zweier Verbindungsstraßen: Erbach-Eggingen sowie Schaiblishausen-Untersulmetingen. Das Gesamtvolumen der vier Maßnahmen betrage 1,02 Millionen Euro.

„Politik des Gehört Werden bedeutet, auch zum eigenen Wort zu stehen. Daher wird zuerst der Sanierungsstau beseitigt, bevor neue Straßen versprochen werden, andernfalls verkommt die Politik zu einer bloßen Ankündigung“ so Filius zum Abschluss.

Verfasst am 28.02.2012 um 11:34 Uhr von mit den Stichworten , , , , .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
44 Datenbankanfragen in 4,425 Sekunden · Anmelden